Dienstag, 19. Juni 2012

Rezept 5: Elisabeth Schnitten (oder Torte)

Letze Woche packte mich nach der Arbeit der Tatendrang und da hab ich mal eben eine Elisabeth Schnitte/Torte gebacken und diese dann am nächsten Tag in die Arbeit mitgenommen. Das Rezept stammt wieder von meiner Oma und ist recht gut angekommen :)

 Für eine Torte mit 20 bis 25cm Durchmesser braucht man:




4 ganze Eier
4 EL Zucker
5 EL Mehl
(1 EL Kakao)

Eier und Zucker sehr schaumig rühren, anschließend das Mehl (und bei der nässten Runde auch den Kakao) mit einem Kochlöffel unterheben. Diese Masse bäckt man 2 mal ABER beim 2. Mal ersetzt man einen EL Mehl durch 1 EL Kakao (kein Trinkkakoa, der bittere zum backen). Entweder man streicht die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder bäckt sie nacheinander in einer Tortenform (zwischen 15 und 25 min, je nach Backrohr unterschiedlich, also bitte Stäbchenprobe machen).

Die fertigen Tortenböden lässt man auskÜhlen und mach in der Zwischenzeit folgende Fülle:

1/8 L Milch
150 g Wallnüsse
150 g Butter
100 g Zucker

Die Nüsse in der Milch kochen, die Milch wird dann von den Nüssen aufgesogen, dann auskühlen lassen. Die Butter und der Zucker werden zusammen schaumig gerührt und die erkaltete Nuss-Milchmasse untergemengt. Die Tortenvariante sollte man eigentlich mit Fondant überziehen können, jedoch besteht die Gefahr das sie dann unter dessen Gewicht etwas zusammensinkt, ich werde aber genaueres berichten wenn ich es versucht habe.

Süße Grüße

Silvia


Kommentare:

  1. Eiklar und Dotter nicht trennen? kein schnee schlagen?

    AntwortenLöschen
  2. Liebe/r anonym!

    Es funktioniert auch ohne schnee schlagen wunderbar! Das ei schägst du als ganzes sehr schaumig, je nach küchenmaschine und menge geht es schneller oder langsamer.

    AntwortenLöschen