Sonntag, 30. Juni 2013

Tutorial - Torte mit Fondant eindecken

Bis Ende März gab es hier auf dem Blog eine Abstimmung welches Tutorial ich als nächstes erstellen soll. Es gab ein Unentschieden zwischen "Maiglöckchen aus Blütenpaste" und "Torte mit Fondant eindecken". Ich hoffe, dass das Tutorial vielen beim Eindecken von Torten helfen wird. Für diejenigen die generell nicht wissen wo und wie sie anfangen sollen gibts einen gesonderten Post und wenn alle Tutorials fertig sind wird alles nocheinmal in einem gesonderten Post zusammengefasst. Bitte seit aber in diesem Punkt geduldig - wegen diversen Tests und Prüfungen dauert im Moment alles ein bisschen länger. Bis zum Sommer sollte aber alles erledigt sein und ich kann wieder beruhgt bloggen. SO, und jetzt zum Tutorial :) PS: ich setzte die Torte auf einen Drehteller!! damit tu ich mich leichter beim Eindecken!

 1.)  Wie man den Fondant ausrollt muss ich hier wohl keinem zeigen Idealerweise rollt man ihn 3 bis 4 mm dick aus - das hängt aber vom persönlichen Geschmack und dem Fondant selbst ab, den selbstgemachten zB. konnte ich dünner ausrollen als den gekauften von Caletbau. Das einzige was dabei zu beachten ist, ist dass der Fondant mit einem Durchmesser ausgerollt wird, der dem Durchmesser der Torte + 2 mal die Höhe entspricht. Das heist, dass bei einer Torte mit 25 cm Durchmesser und 7 cm Höhe den Rollfondant mindestens mit einen Durchmesser von 39 cm ausrollen muss! Besser ist man rechnet 5 bis 10 cm dazu um sicherzugehen dass alle Seiten bedeckt sind! (der ausgerollte Fondant ist der Haufen hinten an der Wand :)

 2.) Der ausgerollte Fondant wird dann einfach über der Torte augebreitet und zwar so, dass die Torte auf allen Seiten damit verdeckt ist. Wie man das macht ist sehr unterschiedlich. Ich persönlich legen ihn wie auf dem Bild oben in Falten und breite ihn dann wie ein Tuch über der Torte aus. Andere nehmen einen langen Ausrollstab zu hilfe und wieder andere nehmen eine Plastikmatte (THE MAT) zu hilfe. Ich glaube hier muss man die Methoder herausfinden die einem am Besten liegt.

3.) Wenn der Fondant auf der Torte liegt streicht man mit den Händen sanft von oben nach unten. Das macht man ohne druck einfach drüber streicheln sodass die Falten nach unten gestrichen werden. Auf einer Seite der Torte wird wahrscheinlich eine ziemlich dicke Falte entstehen, aber dass macht nix. Die Falten die unten am Brett entstehen NICHT einfach flachdrücken, da entstehen nur noch kleinere Falten und die sieht man dann wenn man den überschüssigen Fondant abschneidet!

 4.) Auf diesem Bild sieht man sehr gut was ich oben gemeint hab. Rechts am Rand ist die besagte große Falte und im Vordergrund die kleineren. Um die Falten wegzubekommen, muss man sie wegziehen.


5.) Um die große Falte wegzubekommen (die mach ich immer vor den kleinen Falten, da die "mehr Arbeit" ist als die kleinen) nehmt ir den Fondant unten am Rand (siehe rechte Hand) und Streicht mit der anderen Hand darüber. JETZT müsst ihr sanfen Druck anwenden, damit der Fondant sieh ziehen und an die Torte anpassen lässt! Das müsst ihr zwei bis drei mal machen biss die große Falte weg ist. ABER immer vorsichtig! Am Anfang wedet ihr euch mit etwas dicker ausgerollten Fondant leichter tun da der dünn ausgerollte Fondant schneller reist. Also immer schön vorsichtig!

 6.) Mit den kleinen Falten mach ihr das Gleiche. Für die müsst ihr den Fondant aber nur ein wenig anheben und glatt dehnen, eben weil sie kleiner sind :) Mir hilft der Drehteller immer sehr beim Eindecken.

 7.) Wenn die Falten bezwungen sind und sie sich nur mehr am Rand befinden den wir sowieso abschneiden :) können wir die Torte mit dem Glätter/Smoother bearbeiten. ich fange dabei immer oben an. Man reibt dass Ding einfach mit leichtem Druck über den Fondant, über die Kanten streiche ich aber nie, da ich sie nicht abrunden will.
 8.) Wenn man dann die Seiten glättet, zeicht sich auch warum ich den Drehteller so gerne mag. Mit einer Hand glättet man den Rand der Torte, und mir der anderen dreht man den Teller immer ein Stückchen weiter, bis man einmal rund herum ist. Der Glätter hat auf der Unterseite eine Kante die im rechten Winkel steht und nur leicht abgerundet ist. Damit erzeugt man während dem Glätten auch gleichzeitig die "Führungslinie" an der man später den Fondant wegschneidet :)
9.) Mit einem Pizzacutter schneidet man jetzt einfach unten am Rand entlang. Dank dem Glätter sieht man jetzt unten eine schöne Kante an der man entlang schneiden kann. ich setze den Pizzacutter immer leicht unterhalb dieser Kante an und halten ihn möglichst flach (so wie am Bild) da ich ihn persönlcih dadurch besser führen kann. mir der anderen Hand drehe ich wieder langsam am Drehteller. Wenn man einmal rundherum geschnitten hat nimmt man die Reste weg und hat eine perfekt eingedeckte Torte :)


Wie man die Torte umsetzt kann versuche ich beim nächsten Mal zu fotografieren. Es ist eine Jongliererei aus Paletten, Pfannenwendern und mir zwischen drinnen :) Bei Gelegenheit, zeige ich euch auch mal wie man Flecken die durch Ganach (Schoko-Oberscreme) entstanden sind leicht und rückstandsfrei wieder entfernt. Der Trick ist wirklich einfach ^^

Süße Grüße und bis Bald!

Silvia

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die tolle Anleitung!
    lg vyhnis Tortenhobby :-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deine Mühe, Silvia!!! Das muss ich jetzt echt einmal versuchen! Liebe Grüße, Helga

    AntwortenLöschen
  3. Braucht man unbedingt einen Glätter, oder funktioniert es auch gut ohne?

    AntwortenLöschen
  4. mit einem Glätter wird es schöner und für den Rand unten ist es besser aber am anfang gehts aber auch ohne.

    AntwortenLöschen